KomBio Kommunen Klärschlammfaulung - Lipp System
KomBio Kommunen Klärschlammfaulung - Lipp System

Kommunale Klärschlammfaulung

Systemlösungen für die Klärschlammfaulung

Im kommunalen Bereich liegt der Schwerpunkt auf der Biogaserzeugung durch Klärschlammfaulung. Ziel ist, das Energiepotenzial des Primär- und Sekundärschlamms durch die anaerobe Schlammfaulung nutzbar zu machen. Dadurch wird zum einen Wärme- und Elektroenergie zum Betrieb der Kläranlage gewonnen. Zum anderen, wird der Schlamm so konditioniert, dass die weiteren, aeroben Prozessschritte, effizienter und damit kostengünstiger ablaufen können.

Der LIPP KomBio®-Reaktor hat sich auf Grund seiner Konstruktion und Langlebigkeit als ideale Lösung im kommunalen Bereich etabliert und wurde auf hunderten Anlagen im In- und Ausland erfolgreich installiert. Durch die Anwendung des SBR-Verfahrens in unseren Faulbehältern, sowie die Behältergeometrie- und Konstruktion wird es möglich, das geringe Energiepotenzial des Klärschlamms optimal auszunutzen und eine Klärschlammfaulung ökonomisch zu betreiben.

Die hohe Flexibilität in Durchmesser und Höhe und geringer Platzbedarf für die Montage sind große Vorteile auf bestehenden Anlagen. Auch die einfache Integration in bereits bestehende Anlagen sowie die speziell auf Klärschlamm abgestimmte Rühr- und Pumptechnik und der geringe Energiebedarf machen den LIPP KomBio®-Reaktor zum Herzstück einer anaeroben Schlammfaulungsanlage.

Die Vielseitigkeit des LIPP®-Systems in Kombination mit dem verfahrenstechnischen Know-How und der schnellen und zuverlässigen Projektabwicklung machen LIPP zu einem starken Partner der Abwasserindustrie.

Weitere Informationen zur kommunalen Klärschlammfaulung

Hohe Qualität und professionelle Arbeitsweise

Neben der hohen Qualität schätzen Endkunden wie Ingenieurbüros gleichermaßen das verfahrenstechnische Know-How von LIPP und die enge, professionelle Arbeitsweise. Das Leistungspaket wird neben der individuellen Planung und termingerechten Installation auch durch Serviceleistungen wie Behälterrevisionen abgerundet. Je nach Kundenwunsch bietet LIPP seinen Partnern Unterstützung bei der Erstellung notwendiger Planungsgrundlagen wie z.B. Auslegung, Wärme- und Energieberechnungen etc.

Das Ziel von LIPP ist und bleibt es, der zuverlässigste Partner der kommunalen Kläranlagen und der Ingenieure für kommunale Abwasseraufbereitung und Schlammfaulung zu sein. Um dies zu erreichen wird neben der Produktqualität auch ständig die professionelle, termingerechte und ökonomische Abwicklung von Projekten verbessert.

Um mit den Endkunden und Ingenieurbüros so effektiv wie möglich zusammenzuarbeiten wird auch das Verfahrenstechnische Know-How, durch ständige Qualifizierung von Mitarbeitern sowie hohe Investitionen in Forschung, stetig ausgebaut. Durch das so entstehende Verständnis von Vor- und Nachgelagerten Prozessen sind LIPP Ingenieure in der Lage, die beste Lösung für die jeweils individuelle Anwendung zu entwickeln und gemeinsam mit dem Auftraggeber erfolgreich umzusetzen

Regelmäßige Zertifizierungen z.B. nach §19 WHG sowie die DIN-EN 1090 und Arbeitsschutzsysteme sind heutzutage Standard. Deshalb arbeitet LIPP kontinuierlich an weitere Qualifizierungen, u.a. ISO 9001, OHSAS sowie ein weltweit anerkanntes Umweltmanagementsystem.

Anwendungsbeispiele & Referenzen

Kommunen Klaerschlamm - Lipp System

Ob Klärschlammfaulung auf kleinen kommunalen Kläranlagen in Deutschland für 10.000 Einwohner oder auf großen  industrielle Abfall- und Schlammfaulungsanlagen in England, China etc. Der LIPP KomBio® Fermenter von  100 m³ bis zu 2500 m³ hat sich als ökonomische und technisch ausgereifte Systemlösung etabliert.

Auf Grund der einzigartigen Behältertechnologie und der ökonomischen Montage sowie dem patentierten Zubehör und eines fein abgestimmten Prozesses, wird Klärschlammfaulung so für unterschiedliche Projektgrößen interessant. Besonders die hohe Prozesssicherheit, sowie die langlebige Bauweise sorgen für einen dauerhaft ökonomischen Betrieb weit über die Amortisationsdauer hinaus.

Da sich das LIPP®-System neben Fermentern auch für weitere Prozessbehälter eignet, wurden oft auf vielen Anlagen komplett aufeinander abgestimmte Systeme inklusive vor- und nachgelagerten Behältern geplant und installiert.

Weitere Systemlösungen für Kommunen